Jugend ohne Gott

Drei Klassen (2ZaBTZ, 3MAUb ; 3Za) schauten sich im Schauspielhaus das Stück „Jugend ohne Gott“ von Ödön von Horváth an. Ein Stück, in dem sich ein Geschichtelehrer immer mehr von der zunehmend nationalsozialistischen Gesellschaft distanziert, insbesondere von seinen, durch die NS-Propaganda vereinnahmten Schülern.

Unsere Schülerinnen und Schüler waren, neben zahlreich zusehenden Gymnasialklassen, vom Inhalt und den schauspielerischen Leistungen, der durchwegs sehr jungen Darsteller, sehr angetan. /PL